GVS trifft den Bürgermeister 2013

von Günter Sayer

Es war überaus interessant, was der Bürgermeister uns über die große Leinwand an Neuigkeiten mitzuteilen hatte.

  1. Wir erfuhren alle Details mit Plänen zum Umbau der Kreuzung Feldkirchnerstr. - Kärntner Str.  Diese wird so gestaltet sein, dass künftig von der Feldkirchnerstr. kommend 2 Spuren nach links abbiegen können. Verlegung der Parkplätze vor der Raika, Verlegung der Einfahrt zum Polanz....
  2. Was passiert, wenn wir wirklich die GKB Haltestelle bekommen und die Bahn 2 spurig ausgebaut wird.
    Alle Überlegungen zu Umfahrungen, Unterführungen, Busbahnhof etc. haben gezeigt, wie eine Aufgabe in die andere greift, auch wenn erst keine plausiblen Verbindungen zwischen den einzelnen Themen erkannbar waren.

Eine rege Diskussion auch mit Anregungen und Bedenken folgte.

  1. Wie sieht eine Gemeinde Seiersberg-Pirka aus. Welche Vorteile entstehen, welche Nachteile und Kosten kommen auf Seiersberg und Pirka zu. Wie kann es mit der Verwaltung weitergehen. Wie wird das Thema Müll geregelt, wie profitieren die Bürger.
  2. Welche Bauvorhaben (Siedlungen, Geschäfte, etc.) sind geplant. Was davon ist wie durchführbar, was gar nicht. Wie kann der wachsende Verkehr dieser Bauvorhaben abgefedert werden?

Das Engagement der GVS Mitglieder hat auch unsserem Bürgermeister gezeigt, dass die Zukunft unserer Gemeinde(n) keinen kalt lässt.

Am Ende hat uns Werner Baumann noch zu einem Glas im Castello eingeladen. Dafür und natürlich für die herforragende Veranstaltung danken wir recht herzlich.

Zurück

Einen Kommentar schreiben